“... tief bewegend. Sven Birch spielte Schuberts zwei letzte Klaviersonaten.” Nordbayrischer Kurier Als Tastenkünstler erlebte man den in Höchstform befindlichen Pianisten Sven Birch der mit Brahms und Takemisu den Höhepunkt des abends errichte.” Kronen Zeitung, Österreich “Schubert späte Klaviersonaten - Episoden des Abschieds. So einfühlsam wie Birch in das besondere Werk einführte, so spielte er auch. Der international gefragte Pianist, der an der Bruckner-Universität Linz eine Professur innehat und zudem als Direktor des Instituts für Tasteninstrumente fungiert, arbeitete jede noch so kleine Stimmungsnuance heraus. Unendlich sanft streichelten seine Finger die Tasten, beinah so, als wolle er dem Klavier bei all den Klage-Klängen keinen zusätzlichen Schmerz zumuten. Fast schien er mit dem Instrument zu verschmelzen, der pochende Puls, prägend jeweils für den zweiten Satz, in jenem einen Moment sein eigener Herzschlag. Das Publikum war gleichermaßen gerührt und begeistert – als Zugabe gab es nach so einem Abend das wohl einzig Mögliche:ein Präludium von Bach.” Passauer Neue Presse “Er ist ein sehr ausdrucksvoller Musiker mit dem Drang immer die dramatische Geste zu verschärfen. Es ist mit Sicherheit nicht das letzte Mal, daß er als Solist mit dem Aarhus Symfoniorkester aufgetreten ist...” Politiken, Kopenhagen   Der Pianist Sven Birch meistert das Klavier Washington Post “Sven Birch montierte orchestrale Effekte und pianistisches Farbenspiel überzeugend zu einem bunt changierenden Bilderreigen” Oberösterrichische Nachrichten “Was man hörte war ein kompletter Pianist mit einer großen Klangvorstellung und einer enormen Beherrschung von seinem Instrument. In Schostakovitj 2. Klavierkonzert entwickelte sich eine schöne und enge zusammenarbeit zwischen Aarhus Symfoniorkester und Sven Birch. Die Musik strömte natürlich, ungezwungen und frei.” Jyllandsposten, Dänemark “Birch hat eine großes Musikerherz. Er Hat gezeigt daß seine musikalischen Interpretationen echt sind, sie kommen nicht von außen sondern von einem großem Musikerherz” Berlingske Tidende, Dänemark “Neuf petites Offrandes pour S. von Rudolf Jungwirth… von Sven Birch eindrucksvoll uraufgeführt Oberösterrichische Nachrichten Sven Birch spielte Mozart und es war meisterlich” Viborg Stifts Folkeblad, Dänemark Die schönste Aufführung des Abends war eine hyperverfeinerte Umsetzung von Debussy Images II, das von Birch mit großer Überzeugung gespielt wurde. Auch die Sonate Op. 110 von L. v. Beethoven war von besondere schönheit. Birch zeigte wie er gegen Ende von der Sonate imstande war die Übergänge so zu gestalten, daß man die immensen pianistischen und intelektuellen Probleme dieses Stückes ganz vergaß.” Information, Kopenhagen “Sven Birchs Realisierung von der Klavierstimme war vorbildlich” Aarhus Stiftstidende, Aarhus Dänemark Sven Birch hatte die große Klavierstimme im griff und machte Kammermusik auf höchstem Niveau” Amtsavisen, Randers Sven Birch ist ein großes Klaviertalent. Er ist eine große Musikerpersönlichkeit und sein Ausdruck ist von Solidität und großem Können geprägt. Er spielte das Programm fehlerfrei und wurde verdient mit großem Beifall belohnt Frederiksborg Amtsavis, Dänemark Sven Birch spielte Jersilds “Trois Pieces en Concert” mit farbreicher Virtuosität” Welser Rundschau Sven Birch ist der ideale Kammermusikpartner Berlingske Tidende, Dänemark